LEADER Förderung

Das Seminarhaus Sonnenwald wird im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg gefördert.

Ausgangslage

Gefördert wird die Umnutzung der Gebäude und landwirtschaftlichen Flächen der ehemaligen Einrichtung für Menschen mit Behinderung „Bruderhausdiakonie – Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg“, der nach der Schließung der Einrichtung am 31.12.2018 der Leerstand drohte. Das Gebäudeensemble umfasst 7 Häuser mit rund 5.800 qm Wohnfläche, 3.700 qm Gewerbefläche sowie 40 ha landwirtschaftliche Fläche.

Die Gemeinschaft Sonnenwald Schernbach eG ist eine generationsübergreifende, inklusive Lebensgemeinschaft mit 50 Erwachsenen plus Kinder, die das Objekt und die Landwirtschaft seit 01.01.2019 sukzessive bezogen und bewirtschaftet hat. Für die Umnutzung des Objekts hatte sich die Gemeinschaft zum Förderbeginn folgende Ziele gesteckt:

  • Wohnraum schaffen für 50 Erwachsene und Kinder in Form von Wohnungen für Familien, Einzelappartments und Wohngemeinschaften, um den veränderten Familien- und Lebensstrukturen unterstützend zu begegnen und damit den Austausch der Generationen zu ermöglichen. Zudem wird es Unterbringungsmöglichkeiten für junge Menschen im Bundesfreiwilligendienst, Aspiranten/ Interessierte/ Projektmitarbeiter aller Generationen geben.
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und der Umwelt: Die Sanierung der bestehenden Gebäude erfolgt nach ökologisch nachhaltigen und ästhetischen Gesichtspunkten. Einpassung in Landschaft und Umgebung liegt uns am Herzen. Für das nachhaltige Nutzen der Ressourcen prüfen wir u.a. die Möglichkeiten der Solarenergie, eines Blockheizkraftwerkes, eigener Brunnen für Wasserwirtschaft, sowie das Car-Sharing.
  • Biozertifzierte landwirtschaftliche Produktion: Wir werden 40 ha Landwirtschaft erwerben. Diese sind bereits seit 15 Jahren geprüftes und anerkanntes „Bioland“. Diese Bioland-Zertifizierung wollen wir bewahren. Die bestehende, wirtschaftlich rentabel geführte, Landwirtschaft soll fortgeführt und ausgebaut werden. Die Produkte stehen der Gemeinschaft zur Selbstversorgung und im Verkauf der örtlichen Bevölkerung zur Verfügung.
  • Hochwertige Bildungsangebote und Übernachtungsmöglichkeiten: Das Seminarhaus bzw. das zugehörige Gästehaus wird in der Etablierungsphase die Haupteinnahmequelle für unsere Lebensgemeinschaft sein. Die vorhandenen Kompetenzen der Gemeinschaftsmitglieder fließen jetzt schon in den Aufbau des Seminarhauses. Seminarbeginn soll im Frühsommer 2019 sein.
  • Beitrag zur Grundversorgung: Es sind verschiedene Praxen (nach den beruflichen Kompetenzen von Genossenschaftsmitgliedern), ein Dorfladen, eine Poststelle sowie ein Café o.ä. öffentlicher Treffpunkt angedacht. Diese Einrichtungen werden natürlich auch für die Grundversorgung aller Bewohner des Dorfes Schernbach nutzbar sein. Dadurch soll die dörfliche Lebensqualität in Schernbach verbessert und das Miteinander gestärkt werden.
  • Barrierefreie Freizeit-Infrastruktur: Der größte Teil der vorhandenen Gebäude sind behindertengerecht bzw. barrierefrei zugänglich. Diese Barrierefreiheit sehen wir als großen Mehrwert, den wir erhalten wollen. Dies betrifft sowohl das geplante Seminarhaus, als auch das „Haus Sonnenwald Schernbach“. Das Haus Sonnenwald ist ein behindertengerechtes Ferienhaus mit 33 Betten in einfachem Standard, das als niederschwelliger Zugang insbesondere für Menschen mit Handicap so erhalten bleiben soll.
Ziel der Förderung

Aufbau des „Seminarhaus Sonnenwald“ und die Umnutzung der dafür in Betracht kommenden Gebäudeteile durch Schaffung von

  • Seminarräume
  • Übernachtungsmöglichkeiten
  • die Infrastruktur zur Verpflegung der Seminargäste
  • Sanitäranlagen
  • ein neuer Zugang mit Empfangsbereich zur verkehrstechnischen Entlastung des Dorfes

Geplant ist das Seminarhaus für den nationalen wie internationalen Seminarbetrieb und für kulturelle Veranstaltungen. Zudem soll das „Seminarhaus Sonnenwald“ ein Ort der Begegnung für die Bevölkerung der Gemeinde Seewald werden.

Das Seminarhaus hat seinen Bildungsauftrag in folgenden Feldern gewählt:

  • Entwicklung und Reifung des Individuums durch Tanz, Musik, Gesang, Kontemplation, Meditation, Yoga (auch für Menschen mit Handicap), Energiearbeit und Familienaufstellung.
  • Dialogfähigkeit stärken und Beziehungen pflegen z.B. durch Gewaltfreie Kommunikation, emphatisches Zuhören und non-verbale Kommunikation.
  • Friedvolles und effizientes Arbeiten in Gruppen durch Entscheidungsfindung im Konsensverfahren, Methoden der soziokratischen Gemeinschaftsbildung, Methoden der Konfliktbearbeitung, Mediation etc.
  • „Social change“ Wir wollen in unseren Seminaren auf nationaler und internationaler Ebene alternative Modelle für einen sozialen und ökologischen Wandel entwickeln und weitergeben. (z.B. Vernetzung über Global Ecovillage Network)
  • Bewusstseinsbildung für nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt. Z.B. durch Seminare zu ganzheitlicher Lebensgestaltung, ökologischer Landwirtschaft und Naturpädagogik.

Das Seminarhaus ist im 1. Jahr (2019) für Seminarveranstaltungen mit jeweils bis zu 25 Teilnehmern konzipiert. Es werden 16 Zimmer als Einzel- und Doppelzimmer eingerichtet. Ein größerer Seminarraum mit ca. 144 qm, ein kleiner Seminarraum mit ca. 60 qm und eine Gymnastikhalle von ca. 250 qm werden zur Verfügung stehen. Für die Verpflegung der Gäste ist eine professionelle Küche vorhanden. Die Räumlichkeiten des Seminarhauses stehen auch der Bevölkerung der Gemeinde Seewald (z.B. Frauenturnen, Übungswochenenden Musikvereine, Fortführung von Jahresfesten…) zur Verfügung.

Fördersumme

34.000,-€

Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) der LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald

Mit dem Projekt Seminarhaus Sonnenwald können die Ziele von gleich drei der fünf Handlungsfelder von LEADER im Nordschwarzwald verfolgt werden.

  • Das Handlungsfeld 4 „Lebensqualität für Jung und Alt“ spielt eine wichtige Rolle. Das Projekt nutzt eine bestehende Immobilie um, verhindert so den Leerstand des gesamten Komplexes, welcher einen großen Teil des Dorfes Schernbach ausmacht, und wirkt weiterem Flächenverbrauch entgegen. Es entsteht ein lebendiger Dorftreffpunkt, der durch die Bevölkerung vor Ort genutzt und mitgestaltet werden kann und zu einer Grundversorgung des Dorfes beitragen will.
  • Mit dem breit aufgestellten Programm des geplanten Seminarbetriebs, welches neben der Bevölkerung vor Ort auch Touristen ansprechen soll, wird Handlungsfeld 1 „Naturerlebnis und Gesundheitsförderung im Tourismus“ Rechnung getragen. Aspekte wie Meditation und Yoga verbinden hier treffend den Gesundheitsaspekt mit dem naturnahen ländlichen Standort. Hier können physische und psychische Reize, beispielsweise durch Bewegung und Erfahrung in der Natur zusammenspielen.
  • Nicht zuletzt betrifft das Projekt auch Handlungsfeld 5 „Junge Menschen auf neuen Wegen“, indem eine Gruppe junger Berufsanfänger ihre Ideen und Visionen im Seminarbetrieb einbringen werden. So können sie sich einerseits ihre berufliche Existenz aufbauen und ziehen durch die erarbeiteten Programme andererseits weitere junge Menschen als Gäste und Teilnehmer für die Angebote im Seminarhaus an. Angedacht sind zusätzlich Angebote im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes. So findet reale Vernetzung von jungen Menschen im ländlichen Raum statt.
Weitere Informationen

Infos zur Förderung der ländlichen Entwicklung durch den Europäischen Landwirt-
schaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER) durch die Europäische Union gibt es auf der offiziellen Website der Europäischen Kommission.