Familien, Kinder, Eltern und Ältern

Die Gemeinschaft Sonnenwald ist eine generationsübergreifende Gemeinschaft, die einen Bogen vom Lebensanfang bis zum Lebensende spannt. Was den Lebensanfang und Kinder betrifft, so hat sich in den letzten Monaten einiges getan. Mittlerweile wohnen acht Kinder mit ihren Eltern am Platz und in den nächsten Monaten werden weitere Familien bzw. Neugeborene dazukommen. Um die Kinder herum bildet sich ein immer größeres Netzwerk von Erwachsenen, die regelmäßig Zeit mit den Kindern verbringen, eine Bindung zu ihnen aufbauen und sich über das Sein mit den Kindern austauschen und reflektieren. Diese Gruppe von Eltern und Ältern (d.h. nicht verwandte Bezugspersonen der Kinder) trifft sich alle 14 Tage zum Austausch über alltägliche Freuden und Herausforderungen im Kontakt mit den Kindern, zur Reflexion der eigenen Rolle als erwachsene Bezugsperson und zum Aufbau von Betreuungsstrukturen, die den Kindern Halt durch einen wiederkehrenden Rhythmus geben.

Dabei profitieren die Kinder von der Unterschiedlichkeit und der großen Bandbreite an Interessen der Erwachsenen. So gibt es zum Beispiel zwei Vormittage, an denen regelmäßig die Katzen, Kühe, Pferde und Hühner am Bauernhof besucht werden. An einem anderen Morgen ist die Kindergruppe mit den Begleiter*innen im Wald, suchen Tierspuren, bauen kleine Lehmhöhlen und bereiten Essen über dem Feuer zu. Manchmal wird im gemeinsamen Kinderzimmer getobt, gebastelt, vorgelesen und gemalt. Dabei wächst die altersstufenübergreifende Kindergruppe immer mehr zusammen, die Kleinen lernen von den Großen und umgekehrt.

In diesem Jahr möchten wir uns noch tiefer unserer jeweiligen Haltung im Umgang mit Kindern zuwenden, uns gemeinsam weiterbilden und -entwickeln sowie das Thema Kinder noch mehr in die ganze Gemeinschaft tragen.